Waldbereit Logo

Kann man beim Wintercamping im Auto schlafen?

Winter Camping im Auto

Im Winter im Auto zu schlafen, kann eine lustige und faszinierende Erfahrung sein. Draußen in der Wildnis, isoliert von der Außenwelt, im Schnee, mit Ihrem Lieblingsbuch oder Ihrer Lieblingsmusik zu sein, ist manchmal genau das, wonach Sie sich sehnen.

Ihr Auto ist definitiv gemütlicher und komfortabel und weniger windig als ein Zelt. Aber wenn Sie über Nacht campen wollen, müssen Sie Ihr Auto in einen warmen und bequemen Schlafplatz verwandeln. Für Camping-Neulinge ist das Schlafen im Auto in der eisigen Kälte der Nacht vielleicht keine leichte Aufgabe.

Kann man also beim Wintercamping im Auto schlafen? Ja. Um beim Wintercamping bequem im Auto zu schlafen, isolieren Sie die Fenster mit reflektierenden Jalousien und einer flauschigen Schicht, um die Wärme zu halten und Kondensation zu vermeiden. Wählen Sie einen geeigneten Schlafsack, einen geschlossenzelligen Schlafschaum und vielleicht eine Heizdecke. Sie können auch eine tragbare elektrische Heizung verwenden.

Als ich beschloss, meine erste Winterreise zu machen, war ich begeistert. "Wie schwer kann das schon sein", dachte ich über die Übernachtung im Auto. Aber nach ein paar Stunden in der kalten, eisigen Nacht wurde mir klar, dass das kein Picknick im Park ist. Ich hatte einige Dinge übersehen, die ich später behoben habe, um meine Winternächte im Auto besser genießen zu können.

In diesem Artikel gehe ich auf die Herausforderungen ein, die das Schlafen im Auto beim Wintercamping mit sich bringt, und darauf, was man tun kann, um es bequem und gemütlich zu machen.

Schlafen im Auto beim Wintercamping - Herausforderungen

Im Vergleich zu einem Zelt scheint das Übernachten im Auto für die meisten Menschen einfach zu sein. In den meisten Fällen ist es das auch, aber es bringt auch seine eigenen Herausforderungen mit sich. Im Folgenden finden Sie einige Schwierigkeiten, denen Sie beim Camping im Auto begegnen können:

Die Suche nach einem Parkplatz: Wenn Sie einen etablierten Campingplatz nutzen und in Ihrem Auto schlafen wollen, ist das völlig in Ordnung, aber Sie können möglicherweise nicht auf öffentlichen Parkplätzen oder nicht etablierten Plätzen schlafen. Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden, ob das Parken und Schlafen im Auto über Nacht erlaubt ist. Manche Leute parken überall und nennen das "heimliches Campen", aber sie riskieren immer ein Bußgeld von den Behörden.

Machen Sie Ihr Auto winterfest: Ihr Auto lässt sich zwar gut gegen die Luft abdichten, aber in der Nacht kann es trotzdem zu einem Eiszapfen werden. Die Hauptkarosserie besteht aus Metall, das ein guter Wärmeleiter ist, und die Scheiben sind auch nicht so gut geeignet, um die Kälte abzuhalten, die hereinkommt.

Platz zum Schlafen schaffen: Dies ist eines der größten Probleme, wenn Sie nicht die richtige Art von Auto haben. Sie brauchen mindestens einen halben Meter Platz, um bequem schlafen zu können. Bei meinem ersten Wintercamping in einem Auto habe ich meinen Suzuki Jimny Jeep benutzt, weil das Gelände dies erforderte. Es war mir sehr unangenehm, auf einem schrägen Vordersitz zu schlafen (der Jimny ist bekanntermaßen klein und hat nicht einmal genug Beinfreiheit, obwohl er ein Monster-Geländewagen ist).

Es schneit auf dem Auto: Man kann das Innere des Autos winterfest machen, um es gemütlich zu machen, aber wenn man auf einem offenen Platz parkt, kann es passieren, dass man von einer dicken Eisschicht über und an den Seiten des Autos begraben wird.

Die Sicherheit: Die Sicherheit ist zwar kein ausschließliches Problem des Autocampings, aber mit einem Auto kann man überall campen, und das macht die Sache ein wenig kompliziert. Wenn Sie nicht an einem sicheren Ort parken, können Sie möglicherweise nicht beruhigt schlafen.

Die richtige Temperatur: Es gibt sowas wie zu kalt. Darum sollten Sie die Temperatur beim Wintercamping im Auto im Auge behalten. Wenn es wirklich zu kalt ist, dann sollten Sie keine grossen Camping Abenteuer wagen.

Mit diesen Herausforderungen im Hinterkopf wollen wir uns ansehen, wie wir unser Wintercamping im Auto komfortabler, friedlicher und angenehmer gestalten können.

Wie kann man beim Wintercamping im Auto schlafen?

Einen geeigneten Parkplatz finden

Zunächst einmal können Sie nicht überall parken und schlafen. Die meisten öffentlichen Plätze verbieten das Parken über Nacht und das Schlafen in Ihrem Fahrzeug (obwohl einige Leute es tun und es "Stealth Camping" nennen, aber ich würde es nicht empfehlen.

Bevor Sie Ihr Auto abstellen, suchen Sie einen geeigneten Platz. Idealerweise sollte er die folgenden grundlegenden Kriterien erfüllen.

  • Der Platz ist nicht durch städtische oder staatliche Behörden eingeschränkt. Sie können zum Beispiel nicht auf einem öffentlichen Parkplatz wie einem Flughafen oder Busbahnhof parken und schlafen.
  • Der Ort ist sicher. Erkundigen Sie sich bei den Einheimischen, ob es sicher ist, über Nacht zu parken und im Auto zu schlafen. Einige Gebiete sind berüchtigt für Einbrüche und Raubüberfälle.
  • Wenn es über Nacht schneien sollte, suchen Sie sich einen geschützten Platz, um Ihr Wohnmobil abzustellen. Vermeiden Sie Bäume, da die Gefahr besteht, dass herabfallende Äste Ihr Fahrzeug beschädigen.
  • Wenn Ihr Stellplatz über eine Stromquelle verfügt, ist das ein Vorteil. Sie können den Strom nutzen, um eine tragbare Heizung im Auto zu verwenden.

Sobald Sie einen geeigneten Platz gefunden haben, können Sie Ihr Auto für die Übernachtung vorbereiten.

Isoliere deine Fenster

Der erste Schritt, um das Auto für den Schlaf vorzubereiten, ist die Isolierung der Fenster. Im Gegensatz zur Isolierung Ihres Zeltes brauchen Sie für Ihr Auto nicht viel Aufwand.

Zunächst müssen Sie wissen, dass Ihr Auto nicht vollständig abgedichtet und isoliert ist. Glas ist ein guter Wärme- und Kälteleiter, deshalb brauchen Ihre Fenster eine Isolierung.

Selbst wenn Sie alle Fensterscheiben vollständig schließen, wird immer noch eine beträchtliche Wärmemenge durch sie hindurchgehen. Die vollständige Versiegelung der Fenster hat ihre eigenen Probleme. Wenn Ihre Fenster vollständig abgedichtet sind, kann es zu Kondenswasser und Schweißbildung kommen, wodurch Ihr Körper weiter abkühlt und Sie sich danach kalt fühlen.

Wenn Sie Ihre Fenster leicht geöffnet lassen, um Kondenswasser zu vermeiden, riskieren Sie, dass ein kalter Luftzug eindringt und die Temperatur in Ihrer Kabine während der Nacht sinkt.

Die beste und billigste Lösung zur Isolierung von Autofenstern ist die Verwendung von reflektierenden Sonnenblenden, die die Wärme zurückhalten und mit einer Filzschicht verbunden sind, die Kondenswasser aufnehmen kann.

Reflektierende Sonnenschirme sind mit reflektierenden Folien ausgestattet, die verhindern, dass die Wärme aus dem Innenraum des Autos entweicht. Auf Amazon finden Sie standardisierte reflektierende Sonnenschutzfolien, oder Sie können mit Reflectix - einem online und in jedem Baumarkt erhältlichen Material für den Winterschutz - Ihre eigenen Größen/Formen herstellen.

Um Kondenswasserbildung zu vermeiden, müssen Sie neben den reflektierenden Schirmen auch Wollfilz verwenden. Wollfilz finden Sie bei Amazon (Link) oder in Ihrem nächsten Baumarkt. Kleben Sie den Filz mit Klettband auf die Rückseite des reflektierenden Schirms und bringen Sie den kombinierten Schirm an allen Fenstern an.

Ich habe ein hilfreiches Video gefunden, in dem gezeigt wird, wie man reflektierende Fensterisolatoren selbst herstellen kann.

Die Rückbank zum Schlafen vorbereiten

Die Rückbank zum Schlafen vorzubereiten ist so, als ob Sie Ihr Bett vorbereiten, bevor Sie darauf springen und einschlafen. Wenn Sie das Beste aus Ihrem Winter-Camping machen wollen, empfehle ich Ihnen, die Rücksitze vor der Reise flach zu legen oder auszubauen, damit Sie den optimalen Platz zum Zelten haben.

Normalerweise nehmen Camper ihr Wohnmobil, ihren Geländewagen oder ihren Sprinter zum Campen mit, weil diese Fahrzeuge wetterfest sind und sich ihr Kofferraum hervorragend zum Übernachten im Auto eignet.

Wenn Sie also den nötigen Platz und eine ebene Fläche haben, können Sie Ihr Bett aufstellen.

Das Beste am Autocamping ist, dass Sie sich keine Gedanken über das Gewicht Ihres Rucksacks machen müssen. Sie können alles einpacken, was Sie brauchen. Um gut zu schlafen, packen Sie alle Ihre Lieblingsprodukte ein: aufblasbare Kissen, Memory-Schaumstoff oder eine Schlafunterlage, Heizdecken und einen Daunenschlafsack.

Ich erkläre Ihnen, warum Sie das alles brauchen.

Schlafsack: Der Schlafsack ist buchstäblich das wichtigste Utensil beim Campen im Auto, denn durch den Wärmeverlust während der Nacht kann es im Auto sehr kalt werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Schlafsack kaufen, der eine Temperatur von 0 Grad oder weniger aufweist. Der Schlafsack, den ich für das Campen im Auto empfehlen würde, wäre der Therm-a-rest Oberon. Er ist superbequem & warm und ist so konzipiert, dass er deine Füße sofort aufwärmt. Sie können ihn auf der offiziellen Website des Herstellers kaufen oder hier auf Amazon finden.

Schlafunterlage oder Memory Foam: Das mag nutzlos klingen, da Sie bereits einen Schlafsack haben, aber eine Schlafunterlage oder Memory Foam dient nicht nur dem Komfort. Wenn es im Kofferraum sehr kalt wird, bietet der Schaumstoff eine zusätzliche Isolierschicht unter Ihnen. Außerdem stehen geschlossenzellige Schaumstoffunterlagen in dem Ruf, Wärme zu speichern, die Sie warm hält. Zusätzlicher Komfort ist ein Plus.

Elektrische Decke: Dies ist optional und hängt von der Temperatur ab, bei der Sie campen. Aber elektrische Decken können beim Camping im Auto Wunder bewirken. Diese Decken haben Heizdrähte in ihren Schichten, die Sie warm halten. Das Gute an diesen Decken ist, dass sie zum Betrieb nur 10-12 Volt benötigen. Sie können entweder ein tragbares Stromversorgungssystem (wie dieses) verwenden oder die Decke bei laufendem Motor an die Steckdose Ihres Autos anschließen.

Aufblasbare Kissen: Um ehrlich zu sein, kann ich persönlich nicht mit aufblasbaren Kissen schlafen. Wenn Sie den Platz haben, ein richtiges Kissen mitzunehmen, sollten Sie das tun. Aufblasbare Kissen sind nur dann gut, wenn man Platz und Gewicht beim Packen sparen will. Sie sind nicht so bequem wie ein echtes Kissen. Wenn Sie sich für ein solches Kissen entscheiden, würde ich die aufblasbaren Kissen von Therm-a-rest und Klymit Luxe Pillows empfehlen. Beide sind großartig. Sie sind nicht nur klein und aufblasbar, sondern haben auch einen Stoffbezug, der bis zu einem gewissen Grad das Gefühl eines echten Kissens vermittelt.

Halten Sie sich in Schichten von Stoff

Beim Wintercamping im Auto darf man die Schichtenbildung nicht vergessen oder übersehen. Wenn Gefahren wie Unterkühlung und Erfrierungen nur einen Fehler entfernt sind.

Beim Schichtenaufbau geht es darum, die vorhandene Körperwärme in den Basisschichten einzuschließen und sie durch weitere Isolierschichten für die Nacht zu speichern.

Für maximalen Kälteschutz sollten Sie sich in drei Schichten kleiden.

  • Untere Wärmeschicht: Vermeiden Sie Baumwolle und entscheiden Sie sich für synthetische Stoffe wie Polypropylenmischungen, um die Feuchtigkeitsaufnahme zu maximieren (Schweißaufnahme). Synthetische lange Unterhemden und Schlafanzüge gehören zu den beliebtesten Basisschichten im Winter Camper.
  • Mittlere warme Schicht: Wolle oder Fleece bieten die maximale Wärme.
  • Obere Schutzschicht: Auch wenn Sie diese beim Schlafen nicht brauchen, aber wenn Sie mitten in der Nacht zum Pinkeln rausgehen, sollten Sie eine wasserdichte Oberschicht anziehen.

Tragbare Autoheizung verwenden

Angebot
Mr. Heater Unisex Little Buddy Gasheizung, Rot, S
  • Leistungsstark: 1,1 kW Innenheizer für Räume bis 9m³ (z.B Zelte oder Hochsitze)
  • Universell: mit Adapter für Butan und Propan Gas-Kartuschen mit EN 417 Gewinde (7/16"x28 UNEF)
  • Sicher: Automatische Kipp-Abschaltung und Abschaltung bei Sauerstoffmangel
  • Kompakt: Der Little Buddy braucht wenig Platz dank seines 20 cm großen Standfußes
  • Ausdauernd: Betriebsdauer bis zu 6 Stunden mit einer entsprechenden Kartusche (Kartusche nicht im Lieferumfang enthalten)

Sie können in Ihrem Auto keine Heizgeräte mit offener Flamme verwenden. Alle Heizgeräte, die Brennstoffe verbrennen, sind für die Verwendung im Auto gefährlich, egal ob es sich um Kerzen oder Gasheizgeräte handelt. Eine weitere Gefahr, die von Gasheizungen ausgeht, ist die Kohlenmonoxidvergiftung aufgrund der vollständigen Isolierung der Fenster.

Die beste Art, das Auto aufzuwärmen, ist die Verwendung einer elektrischen Heizung. Nachdem Sie das Auto isoliert haben, schalten Sie die Heizung 20 bis 25 Minuten lang ein oder warten Sie, bis der Kofferraum warm ist, und schalten Sie sie dann aus, da Sie den Kraftstoff nicht über Nacht verbrauchen möchten.

Ihr Auto ist bereits isoliert, so dass die Wärme im Inneren eingeschlossen wird, aber scheuen Sie sich nicht, die Heizung wieder einzuschalten, wenn Sie Wärme brauchen. Das einzige Problem mit der Autoheizung ist, dass Sie den Motor einschalten und einige Zeit laufen lassen müssen, um warme Luft zu bekommen (alle Autoheizungen nutzen die Wärme des Kühlmittels).

Sie können auch kleine tragbare Autoheizungen und Entfogger verwenden, wenn Sie den Motor nicht einschalten wollen, damit die Heizung funktioniert. Diese Heizgeräte sind kompakt, einfach zu bedienen und benötigen keine externe Stromquelle, da sie durch Einstecken des Autoladegeräts funktionieren. Sie sind nicht besonders effektiv, da sie nur 12 Volt Strom verbrauchen, aber sie können für ein angenehmes Gefühl in der Nacht sorgen.

Für alternative Heizmethoden können Sie meinen ausführlichen Blog über das Heizen Ihres Zeltes im Winter lesen. Die meisten dieser Methoden können auch auf Ihr Auto angewendet werden.

Beleuchten Sie Ihr Lager mit einer Campinglaterne

Stell dir vor, du langweilst dich in einem isolierten Auto, in dem du nicht einmal nach draußen sehen kannst. An deiner Stelle würde ich meine Lieblingsbücher neben mir liegen haben, um die schlaflosen Nächte zu überstehen. Aber wie wollen Sie sie lesen?

In den meisten Autos gibt es irgendwo oben Lichter. Aber diese Lichter sind so schwach, dass man kaum etwas sehen kann. Und wenn man sie lange genug anlässt, kann es passieren, dass die Zündung am nächsten Morgen nicht funktioniert.

Deshalb ist es eine gute Idee, beim Zelten eine wiederaufladbare oder batteriebetriebene Laterne dabei zu haben. Sie können sie zu Hause und unterwegs überall dort aufladen, wo es eine Steckdose gibt (oder, wenn sie batteriebetrieben ist, in jedem Supermarkt AAA-Batterien kaufen).

Hierfür würde ich die wiederaufladbaren Princeton Tec Helix-Lampen empfehlen. Sie sind nicht nur dimmbar, sondern können nach einer vollen Ladung 18 Stunden lang verwendet werden. Und Sie brauchen sich keine Sorgen um das Aufladen zu machen, da sie mit dem Autoladegerät in Ihrem Auto aufgeladen werden können. Sie können auch USB-Lichterketten verwenden und sie auf das Dach Ihres Autos kleben.

Schlafen im Auto beim Wintercamping - Zusammenfassung

Hier ist eine Zusammenfassung der Tipps für Wintercamping im Auto

  • Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Parkplatz wählen. Das Parken über Nacht sollte nicht eingeschränkt oder verboten sein.
  • Schützen Sie Ihre Autoscheiben mit reflektierenden Folien und einer Filzschicht vor dem Winter.
  • Schaffen Sie sich mit Isomatte, Schlafsack und Wärmedecke ein bequemes Bett im Kofferraum.
  • Ziehen Sie warme, dreilagige Kleidung an, um Kälte zu vermeiden.
  • Heizen Sie Ihre Kabine mit einer elektrischen Heizung oder benutzen Sie die Heizung Ihres Autos.
  • Beleuchten Sie Ihre Hütte mit einer wiederaufladbaren Deckenlampe oder Laterne.

Wenn Sie sich einmal um die grundlegenden Dinge gekümmert haben, können Sie trotz der extremen Kälte des Wintercampings bequem in Ihrem Auto campen, wo immer Sie möchten.

Letzte Aktualisierung am 26.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen